Tom Sharpe: Puppenmord

Was schreiben denn andere so?
Anke
Gestrandeter
Gestrandeter
Beiträge: 28
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 13:29

Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Anke » Di 28. Dez 2010, 09:33

Das Buch "Puppenmord" fand ich auf dem Flohmarkt. 50 Cent hat es gekostet und es waren sehr gut angelegte 50 Cent, denn als ich das Buch las, habe Tränen gelacht.
:lolwech:

Wer kennt das Buch?
Musstet Ihr auch so lachen?

Benutzeravatar
Stevie
Vollmatrose
Vollmatrose
Beiträge: 864
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 21:16
Wohnort: Hessen-Bub
Kontaktdaten:

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Stevie » Di 28. Dez 2010, 11:34

Da ich ständig auf der Suche nach (mir neuen) witzigen Romanen bin, habe ich es mir vorhin sicherheitshalber bestellt :mrgreen:

Kritik auf amazon hat sich ganz gut angehört :ja:

Danke für den Tipp bis hier hin. Gelesen habe ich es ja noch nicht. 8-)

:winks:
Stefan

Benutzeravatar
angela
Schatzsucher
Schatzsucher
Beiträge: 1346
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 11:25
Veröffentlichungen: Krüppelprinz
Krüppelkönig
Kes ohne Angst
Tollkirsche und Korsett
Die Lügen des Horatio Harthorn
mehrere Kurzgeschichten in verschiedenen Verlagen: Blockspot, Schreiblust, Machandel, p-machinery, Ohneohrenverlag
Kontaktdaten:

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon angela » Di 28. Dez 2010, 23:05

Ich habe das Buch vor Urzeiten gelesen, das war auch mal im Stern, glaube ich zumindest, als Vorsetzungsroman.
So viele Jahre, sicher an die drei Jahrzehnte her, kann ich mich immer noch gut daran erinnern.
Das war zu irre.
Und gut.
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
Mark Twain

Benutzeravatar
aweiawa
Leichtmatrose
Leichtmatrose
Beiträge: 413
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 20:34
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon aweiawa » Mi 29. Dez 2010, 22:22

Hi, ich habe so ziemlich alle Werke des Autors Tom Sharpe gelesen. Sind alle super, wenn man diese Art Humor mag. Er führt seine Szenen wirklich bis zum bitteren Ende aus. Es gibt keine Tabus und keine Hemmungen. Daraus entstehen solch abstruse Storys, dass man aus dem Lachen kaum herauskommt. Allerdings nur, wenn man englischen Humor mag.

Ein guter Tipp jedenfalls

findet

Elmar
Zuletzt geändert von aweiawa am Do 22. Dez 2011, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Benutzeravatar
Stevie
Vollmatrose
Vollmatrose
Beiträge: 864
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 21:16
Wohnort: Hessen-Bub
Kontaktdaten:

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Stevie » Mo 3. Jan 2011, 13:26

Er führt seine Szenen wirklich bis zum bitteren Ende aus.

Ich hab's jetzt gelesen und weiß jetzt, was du meinst. :dalang: Köstlich.
Allein die Szene, wo sie die betonierte Puppe aus dem Loch heben und die Lehrer gegenüber im Lehrerzimmer am Fenster stehen und zusehen. Herrlich! :lolwech: :lolwech:
Wieder eine Eigenschaft, die es zu erlernen gilt :ja:

:winks:
Stefan

Benutzeravatar
Muesli
Sonntagssegler
Sonntagssegler
Beiträge: 61
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 22:15
Veröffentlichungen: Meine erste Veröffentlichung steht gerade an, eine Krimi-Kurzgeschichte mit heiterer Note.
Wohnort: Niederrhein

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Muesli » Mo 3. Jan 2011, 17:34

Ach, jetzt weiß ich wieder: das ist doch das Buch, in dem der Berufsschullehrer massive Angst vor den Fleischerklassen hat, stimmts?
Ich fands nicht besonders heiter, eher deftig und schmutzig.

Muesli
Liebe ist ein vorübergehender Zustand von Irrsinn

Anke
Gestrandeter
Gestrandeter
Beiträge: 28
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 13:29

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Anke » Fr 25. Feb 2011, 11:05

Stevie hat geschrieben:
Er führt seine Szenen wirklich bis zum bitteren Ende aus.

Ich hab's jetzt gelesen und weiß jetzt, was du meinst. :dalang: Köstlich.
Allein die Szene, wo sie die betonierte Puppe aus dem Loch heben und die Lehrer gegenüber im Lehrerzimmer am Fenster stehen und zusehen. Herrlich! :lolwech: :lolwech:


Bei dieser Szene musste ich das Buch weglegen, um mir die Tränen aus den Augen zu wischen.

Benutzeravatar
Muesli
Sonntagssegler
Sonntagssegler
Beiträge: 61
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 22:15
Veröffentlichungen: Meine erste Veröffentlichung steht gerade an, eine Krimi-Kurzgeschichte mit heiterer Note.
Wohnort: Niederrhein

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Muesli » Mo 28. Feb 2011, 16:21

Anke hat geschrieben:Bei dieser Szene musste ich das Buch weglegen, um mir die Tränen aus den Augen zu wischen.

Das hatte ich bei meiner alten Brille auch häufig. :muede: Seitdem ich meine neue habe ...

;-)

Muesli
Liebe ist ein vorübergehender Zustand von Irrsinn

Patrik
Gestrandeter
Gestrandeter
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 13:54

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Patrik » Di 6. Dez 2011, 14:35

:lolwech:
Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert, ein tolles Buch.
Wenn ich nur an die Szene denke, in der die Puppe aus dem Beton gezogen wurde und wie die Zuseher reagierten, muss ich schon wieder lachen.

Maria73
Gestrandeter
Gestrandeter
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Dez 2011, 11:37

Re: Tom Sharpe: Puppenmord

Beitragvon Maria73 » Sa 10. Dez 2011, 09:27

Der Puppenmord ist das Buch mit dem allergößten Lachfaktor. Wer hier beim lesen nich lachen kann, der sollte sich irgendwo ein Loch graben.
Spitzenliteratur.


Zurück zu „Buchvorstellungen und Diskussionen über Lesestoff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast